Diese Technologie revolutioniert die GPS-Sprachnavigation

what3words bringt Sprachnavigation auf das nächste Level und ebnet den Weg zum autonomen Fahren

 

Die Entwicklung in der Sprachtechnologie ist weit gekommen. Neben Alexa, die den Ofen ausschaltet und unsere Lieblingsmusik zuhause spielt, können wir jetzt mit dem richtigen Automodell unseren persönlichen Sprachassistenten unterwegs dabeihaben. Wir können unsere Freunde anrufen, die Klimaanlage hochstellen, Restaurantempfehlungen finden und vieles mehr, während wir zum Supermarkt fahren.

Diese Funktionen werden immer populärer – 90 Prozent von Neuwagen werden nach einer Umfrage bis 2022 Spracherkennungsfähigkeiten haben.

Der Verwendung unserer Stimme zur Navigationseingabe stand jedoch bisher ein Hauptproblem im Weg: Adressen wurden nicht für die Spracheingabe entwickelt.

Was wir damit meinen ist, dass Sprachnavigation schwierig verwendet werden kann um eine Wegbeschreibung zu einer herkömmlichen Straße zu erhalten. Schau dir beispielsweise an, was passiert, wenn du nach dem Weg in die 41st Street in Kalifornien fragst:

 

Noch dazu:

  • Adressen können falsch übersetzt werdenÄhnlich klingende Straßennamen und Städte sind für Sprachsysteme schwer zu unterscheiden. Ein vom Pech verfolgter amerikanischer Tourist lernte dies auf die harte Tour und landete im Laugarvegur, einem Weg in einer Stadt an der Nordküste Islands, statt wie geplant im Laugavegur in der Hauptstadt Reykjavík‘.
  • Die Aussprache macht Sprachnavigation noch komplizierterStraßenadressen verwenden Tausende von Wörtern, die nicht im Wörterbuch stehen und für Nichteinheimische schwer auszusprechen sind. Zum Beispiel wird Worcester in Massachusetts oft falsch ausgesprochen. Wie in der Stadt in England ist die richtige Aussprache „wuss-ter“, nicht „wor-ches-ter“ oder „wor-sess-ter“. Es gibt Tausende weitere Beispiele auf der ganzen Welt.
  • Straßennamen sind nicht einzigartigIn London gibt es 14 verschiedene Church Roads, und in Mexiko City gibt es 632 Juarez-Straßen. Damit das Navi einen zu der richtigen Church Road leiten kann, muss die gesamte Adresse mit Postleitzahl korrekt ausgesprochen und verstanden werden. Das kann viel Zeit kosten, besonders wenn der Buchstabe „N“ mit „M“ und „D“ mit „T“ miteinander verwechselt werden.

Die Lösung für Fehler bei der Spracheingabe

Kurz gesagt, eine Adresse in das Navi einzugeben ist frustrierend, wenn man häufig falsch- oder missverstanden wird oder ein Ziel nicht erkannt wird. Viele Wiederholungen, Knopfdrücke sowie einige Stimmengymnastik sind notwendig.

Selbst dann macht man leicht Fehler, die sich oft erst dann zeigen, wenn es zu spät ist. Alle diese Faktoren machen den Sinn von Sprachnavigationssystemen zunichte, die im Wesentlichen dem Fahrer die Fahrt vereinfachen sollen.

Die gute Nachricht ist, dass sich dies jetzt ändert, da Automobilhersteller wie Mercedes-Benz what3words integrieren. Eine Ortungstechnologie, mit der Autofahrer einfacher und präziser navigieren können.

Über eine Million Fahrer von Mercedes-Autos können jetzt eine Dreiwortadresse angeben und zu jedem beliebigen Ziel der Welt navigieren.

 

 

Wie bitte?

what3words ist das erste Adresssystem gemacht für die Spracheingabe. Es ist die einfachste Art, Standorte mitzuteilen und sie jedes Mal wiederzufinden. what3words hat die Welt in ein Netz von 3 m x 3 m großen Quadraten aufgeteilt und jedem eine eindeutige Dreiwortadresse gegeben. Damit hat jede Person, jedes Objekt und jeder Ort eine Dreiwortadresse. Zum Beispiel findet man das Brandenburger Tor in Berlin bei ///auch.berühmter.abbildbar.

Wie funktioniert es? Wenn Fahrer eine Dreiwortadresse per Sprache oder Text eingeben, konvertiert die Technologie von what3words diese Eingabe in eine Koordinate. Das Auto wird dann mithilfe des integrierten Karten- und Navigationssystems zum genauen Zielort geführt.

 

Das Problem der Sprachnavigation gelöst

what3words spart Fahrern die Frustrationen mit Sprachnavigation auf drei Arten:

  1. what3words ist derzeit in 26 Sprachen verfügbar, und es kommen ständig neue hinzu, sodass immer mehr Menschen in ihrer Muttersprache zu einer Dreiwortadresse navigieren können, ganz egal wo auf der Welt.
  2. Weil Dreiwortadressen präziser als Straßenadressen oder Postleitzahlen sind, können Fahrer einfacher zu einem bestimmten Gebäudeeingang oder Parkplatz navigieren. Und weil jeder Standort weltweit eine Dreiwortadresse hat, kann what3words für städtische und ländliche Adressen, Parks, Strände, Pop-up-Märkte und Wanderpfade benutzt werden.
  3. Um das System fehlerfrei zu machen und um zu verhindern, dass sich jemand verirrt, werden ähnlich klingende Dreiwortadressen so weit wie möglich voneinander entfernt lokalisiert. Beispiel: ///tanz.tanz.tanz liegt in Obersimten in Rheinland Pfalz, wohingegen ///tanz.tänzen.tanz einen Standort von 3 x 3 Metern im südafrikanischen Willowmore markiert.

Darüber hinaus ist what3words für die Erkennung und Korrektur von Fehlern mit dem AutoSuggest-System optimiert, das Fehler aufnimmt, wenn drei Adressen falsch geschrieben oder falsch ausgegeben werden.

 

Den Weg zum fahrerlosen Auto ebnen

Die Sprachnavigation in Autos ist erst der Anfang. Wenn autonome Fahrzeuge auf die Straße kommen, werden Dreiwortadressen immer relevanter.

Autonome Fahrzeuge benötigen ein Höchstmaß an Genauigkeit für die Routenplanung, was derzeitige Adresssysteme nicht bieten. Eine herkömmliche Adresssuche positioniert die Zielnadel normalerweise in der Mitte eines Gebäudes, eines Grundstücks oder eines Postleitzahlgebiets, wenn einem fahrerlosen Auto besser der genaue Eingangs oder Parkplatz mitgeteilt werden sollte. what3words kann hier einen großen Wert bieten.

Da Innovatoren auf der ganzen Welt immer mehr auf what3words eingehen, freuen wir uns auf eine Zukunft, in der die Sprachnavigation uns einfacher, präziser und stressfreier zu neuen Orten führt.

 

Finde deine Dreiwortadresse

what3words powers

Erfahren Sie, wie Sie what3words in Ihrem Unternehmen nutzen können

By asking us to get in touch you are agreeing to receive communications from us as described in our privacy policy