Mercedes-Benz führt das weltweit erste Sprachnavigationssystem für 3-Wörter-Adressen ein

12/09/2017

Mercedes-Benz hat seine Pläne bekanntgegeben, die Navigation mit 3-Wörter-Adressen über die Betriebseinheit der zukünftig gebauten Autos zu starten.

Die Bekanntgabe folgt auf die Partnerschaft zwischen Daimler und dem innovativen Adresssystem what3words.

what3words ist ein globales Adresssystem. Für dieses Adresssystem wurde die Welt in Quadrate im Ausmaß von 3 m x 3 m aufgeteilt, und jedes dieser Quadrate wurde mit einer eindeutigen aus drei Wörtern bestehenden Adresse versehen. Beispielsweise bezieht sich die 3-Wörter-Adresse ///genau.freundin.tagebuch auf das 3 m x 3 m große Quadrat am Eingang der Mercedes-Benz-Produktionsstätte in Stuttgart-Untertürkheim.

Der Hersteller von Luxusfahrzeugen hat what3words erfolgreich in sein Infotainment-System der nächsten Generation integriert, das nächstes Jahr eingeführt wird. Die Fahrer werden in der Lage sein, drei Wörter einzutippen oder zu sprechen und damit überall auf der Welt einen genauen Zielort anzugeben. Das System wurde in eine Demoeinheit integriert, die auf der Frankfurt Motor Show zu sehen sein wird.

what3words beseitigt die vielen Frustrationen, die Fahrer bei der Spracheingabe herkömmlicher Straßenadressen erleben. Es ist das erste Adresssystem, das speziell für die Spracheingabe entwickelt wurd.

Die Vorteile für Kunden von Mercedes-Benz sind klar: 3-Wörter-Adressen sind zuverlässiger als Straßenadressen und Postleitzahlen. Deshalb können sich die Fahrer genau zu einem bestimmten Eingang oder Parkplatz navigieren lassen. Das System deckt darüber hinaus die ganze Welt ab und kann zur Navigation zu Parks, Stränden und Pop-up-Märkten verwendet werden. Damit können die Fahrer die vielen städtischen und ländlichen Destinationen ansteuern, für die es keine festen Adressen gibt.

In einer kürzlich durchgeführten Umfrage mit Besitzern von Neuwagen fand JD Power heraus, dass schwierig einzusetzende und ungenaue Navigationssysteme in Autos das am häufigsten gemeldete Problem sind*. Mercedes-Benz ist stolz darauf, im Hinblick auf ein Problem, mit dem sich die Branche schon seit einiger Zeit befasst, wegweisend zu sein.

Unser Ansatz bezüglich Benutzerschnittstellen basiert hauptsächlich darauf, unseren Kunden das beste, einfachste und komfortabelste Erlebnis zu bieten“, so Sajjad Khan, Vice President Digital Vehicle and Mobility, Daimler AG. „3-Wörter-Adressen sind sehr einfach nutzbar, was bedeutet, dass die Fahrer die Navigation zu jedem beliebigen präzisen Punkt eingeben können und wissen, dass sie immer zum richtigen Ort fahren.“

„Die herkömmlichen Straßenadressen wurden nicht für die Spracheingabe konzipiert“, so Chris Sheldrick, CEO und Mitbegründer von what3words. „Für Spracherkennungssysteme sind 15 Ammanford Road und 50 Ammanford Road schwierig zu unterscheiden, und viele Haus- und Straßennahmen sind doppelt vorhanden. In London gibt es 14 unterschiedliche Church Roads, in Mexico City 632 Juarez Straßen. In Straßenadressen werden auch Tausende von nicht in Wörterbüchern enthaltenen Wörtern verwendet, und die Aussprache dieser Wörter ist kaum zu erraten. Die Stadt Godmanchester wird tatsächlich ‚Gumster‘ ausgesprochen. Mercedes-Benz ist für Innovation bekannt, deshalb sind wir nicht überrascht, dass es das erste Automobilunternehmen ist, das unser System in seine Fahrzeuge integriert.“

Wenn ein Fahrer eine 3-Wörter-Adresse per Sprache oder Text eingibt, wird sie durch die what3words-Technologie in Koordinaten umgewandelt. Das Auto wird dann mit dem integrierten Karten- und Navigationssystem zu genau diesem Punkt navigiert. what3words ist zurzeit in 14 Sprachen erhältlich, und weitere befinden sich in der Entwicklung. Somit können die Menschen ‒ unabhängig davon, wo sie sich aufhalten ‒ die 3-Wörter-Adresse in ihrer Muttersprache sagen, um ihren Zielort einzugeben.

*Quelle: JD Power 

Weitere Informationen zur Verwendung von what3words für die Automobil- und Transportbranche

Über Daimler
Die Daimler AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen weltweit. Mit den Sparten Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial Services ist die Daimler Group einer der größten Hersteller von Premium-Fahrzeugen und der weltweit größte Hersteller von kommerziellen Fahrzeugen mit globaler Reichweite. Daimler Financial Services bietet Finanzierung, Leasing, Flottenmanagement, Versicherungen, Finanzinvestitionen, Kreditkarten und innovative Mobilitätsdienstleistungen an. Die Gründer des Unternehmens, Gottlieb Daimler und Carl Benz, schrieben im Jahr 1886 mit der Erfindung des Automobils Geschichte. Für Daimler als Pionier der Fahrzeugtechnik ist es eine Motivation und eine Verpflichtung, die Zukunft der Mobilität sicher und nachhaltig zu gestalten: Der Schwerpunkt der Group liegt auf innovativen und ökologischen Technologien ebenso wie auf sicheren und anspruchsvollen Autos, die gefallen und faszinieren. Daimler investiert folglich mit dem langfristigen Ziel des emissionsfreien Fahrens in die Entwicklung unterschiedlicher Antriebe: von Hightech-Verbrennungsmotoren über Hybridfahrzeuge bis hin zu Elektromotoren basierend auf Batterien oder Treibstoffzellen. Darüber hinaus verfolgt das Unternehmen einen konsequenten Weg hin zur intelligenten Anbindung seiner Fahrzeuge, zum autonomen Fahren und zu neuen Mobilitätskonzepten. Dies ist nur ein Beispiel dafür, wie Daimler bereitwillig die Herausforderung annimmt, seine Verantwortung der Gesellschaft und der Umwelt gegenüber zu erfüllen. Daimler bietet seine Fahrzeuge und Dienstleistungen in beinahe allen Ländern der Welt an und verfügt über Produktionsstandorte in Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Afrika. Das aktuelle Markenportfolio umfasst neben der weltweit wertvollsten Premium-Automobilmarke Mercedes-Benz (Quelle: Interbrand-Study „The Anatomy of Growth“, 10/5/2016) und Mercedes-AMG, Mercedes-Maybach sowie Mercedes me auch die Marken smart, EQ, Freightliner, Western Star, BharatBenz, FUSO, Setra und Thomas Built Buses und die Marken der Daimler Financial Services: Mercedes-Benz Bank, Mercedes-Benz Financial Services, Daimler Truck Financial, moovel, car2go und mytaxi. Das Unternehmen wird an der Frankfurter und der Stuttgarter Börse gehandelt (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2016 verkaufte die Group etwa drei Millionen Fahrzeuge und beschäftigte über 282.000 Mitarbeiter. Es hatte einen Gesamtumsatz in Höhe von 153,3 Mrd. Euro mit einem EBIT von 12,9 Mrd. Euro.

Über what3words

Bei what3words handelt es sich um ein innovatives globales Adresssystem. Die Welt wurde in Quadrate im Ausmaß von 3 m x 3 m aufgeteilt, und jedem dieser Quadrate wurde eine einmalige 3-Wörter-Adresse zugeordnet. 3-Wörter-Adressen sind leicht zu merken und können problemlos per E-Mail, SMS oder telefonisch mitgeteilt werden. Die Adressen wurden vorab mittels eines Algorithmus zugewiesen, und jede 3-Wörter-Adresse bezieht sich auf ein präzises Quadrat von 3 m x 3 m irgendwo auf der Welt. Die API von what3words wird in Unternehmen, Apps und Dienste in den unterschiedlichsten Branchen weltweit integriert. Sie wird über die kostenlose what3words-App auch von Einzelpersonen genutzt. Das System ist zurzeit in 14 Sprachen erhältlich, und viele weitere befinden sich in der Entwicklung. Darüber hinaus wurde das System für die Spracherkennung optimiert. Das System funktioniert auch vollständig offline und kann in einem Auto auch ohne Datenverbindung genutzt werden. Seit der Einführung im Jahr 2013 hat what3words viele Auszeichnungen erhalten, darunter WIRED Moonshot, Cannes Lion Grand Prix for Innovation, Best use of GPS bei den Webbys, KPMG Best British Startup, INDEX Award und Best use of Mobile for Travel beim Mobile World Congress. Zudem wurde es von der New Cities Foundation als einer der zehn Global Urban Innovators ausgewählt.

what3words powers

Erfahren Sie, wie Sie what3words in Ihrem Unternehmen nutzen können