what3words navigiert autonome Busse des #AccessibleOlli-Projekts | what3words
10/01/2018

Olli ist ein selbstfahrender, mit IBM Watson-Technologie ausgestatteter Shuttlebus des amerikanischen Automobil-Start-ups Local Motors. Das #AccessibleOlli-Projekt entwickelt Anwendungen, damit Menschen mit Behinderungen oder eingeschränkter Mobilität von den autonomen Fahrzeugen der Zukunft profitieren können. 

 width=

Die Integration des what3words-Systems erlaubt es Olli-Passagieren, mit nur drei Wörtern jedes 3 m x 3 m große Quadrat auf der Welt anzusteuern. what3words ist für die Spracheingabe optimiert und nutzt für die Erhöhung der Eingabegenauigkeit eine Fehlervermeidungs- und AutoSuggest-Funktion.

„what3words hilft uns dabei, sowohl Benutzerfehler als auch Fehler bei der Spracherkennung zu berücksichtigen“, erklärt Local Motors CEO Jay Rogers. „Da das System sicherstellt, dass ähnlich klingende Adressen Hunderte von Kilometern voneinander entfernt liegen, kann Olli Fehler einfach identifizieren. Wenn der Passagier bei einem der Wörter einen Fehler macht oder wenn Olli diese falsch versteht, nutzt die what3words-Technologie den Standort des Fahrzeugs, um eine wahrscheinliche Alternative für den vermuteten Fehler anzubieten. Damit können Fahrgäste Olli direkt zu einem bestimmten Eingang oder einer gewünschten Haltestelle dirigieren und sich zudem darauf verlassen, dass Olli ihre Fehler korrigiert.“

open chat