09/06/2017

what3words, das mehrfach ausgezeichnete Adressierungssystem, und Quiqup, das in London ansässige Start-up, das Konsumenten und Einzelhändlern aller Größenordnungen und Branchen Logistikdienstleistungen auf Abruf anbietet, gaben heute die Ergebnisse eines Experiments zur Lieferung auf Abruf bekannt.

Auf die Plätze, fertig, liefern

In einem Rennen durch London haben Quiqup-Kuriere – auch bekannt als Quiqees – 3-Wörter-Adressen gegen traditionelle Adressen eingesetzt. Durchschnittlich dauerte die Nutzung der herkömmlichen Adressen an den Abhol- und Lieferpunkten mehr als doppelt so lange. Bei der Gesamtlieferzeit erreichten die Quiqees mit 3-Wörter-Adressen eine zeitliche Einsparung von 30 %.

Lieferunternehmen gewinnen durch schnelle und unkomplizierte Dienstleistungen zufriedene Kunden, aber es ist nicht immer einfach, den richtigen Lieferort zu finden. Bei herkömmlichen Adressen fallen die Navigationsnadeln in die Mitte von Gebäuden, was bei großen Gebäuden wie Einkaufszentren, Krankenhäusern oder Bürokomplexen zu großen Herausforderungen führt. Bei Lieferungen in Privatwohnungen haben Adressen mit mehreren Eingängen oft dieselbe Hausnummer, und es kann schwierig sein, den richtigen Eingang zu finden. Navigationssysteme geben normalerweise innerhalb eines Umkreises von 80 Metern von der Zielnadel an, dass die Destination erreicht ist, doch die Durchführung der Lieferung dauert deutlich länger. what3words bietet für jedes Quadrat von 3 m x 3 m eine benutzerfreundliche, präzise und feste Adresse, und das weltweit. Beispielsweise hat der Eingang des Westfield-Kaufhauses in London die Adresse ///dreams.curiosity.preoccupied. Mit 3-Wörter-Adressen können Lieferfahrer direkt zum genauen Abhol- oder Lieferort fahren. Die Lieferungen erfolgen schneller und einfacher, und die Lieferzeit kann einfacher vorausberechnet werden – das ist entscheidend, wenn Fahrer unterwegs neue Aufgaben erhalten.

Die Ergebnisse

Quiqup und what3words haben zwei Fahrer auf derselben Route getestet, beide lieferten 20 Pakete aus. Die Pakete des einen Quiqee hatten 3-Wörter-Adressen, die des anderen Fahrers waren mit herkömmlichen Adressen versehen, und die Daten wurden für beide Fahrer in die herkömmlichen Routing-Apps eingespeist.

Auf dem Weg wurden für beide Fahrer die Abhol- und Liefergeschwindigkeit, die Anzahl der Anrufe bei Kunden und die Fähigkeit, die Lieferzeit jeweils korrekt im Voraus zu berechnen, gemessen.

Bei den herkömmlichen Adressen wurden Quiqup-Kunden und Endkunden bei einer von fünf Lieferungen und Abholungen angerufen, um sicherzustellen, dass die Lieferung an die richtige Adresse geht. Bei 3-Wörter-Adressen brauchte kein Kontakt zu Klienten oder Kunden hergestellt zu werden, um Hilfe mit Liefer- oder Abholpunkten zu erhalten. „Es war schon immer unser Ziel, unseren Kunden einen möglichst effizienten Service zu bieten“, so Danny Hawkins, CTO und Mitbegründer von Quiqup. „Etwas von und an jeden beliebigen Platz in städtischen Gebieten zu liefern, ist eine sehr komplizierte Aufgabe – insbesondere in einer Stadt wie London. Wir haben deshalb beträchtlich in branchenführende Technologien und betriebliche Infrastruktur investiert, und wir suchen immer neue Wege, unseren Quiqees zu helfen, den Kunden das beste Erlebnis zu bieten. Wir glauben, dass Dienste wie what3words enormes Potenzial haben, sowohl bei der Logistik auf Abruf als auch allgemein, und dieser erste Test ist auf jeden Fall sehr ermutigend.“ „Die Adressierungssysteme, die vor Hunderten von Jahren entwickelt wurden, sind für das heutige Leben nicht mehr ausreichend. Die Straßenadressen sind nicht genau, bei Plätzen gibt es doppelte Namen, und die Navigationsnadeln zur Standortbestimmung befinden sich oft in der Mitte von Bürokomplexen. Industriegebiete, ländliche Gebiete und Neubauten verfügen einfach nicht über präzise Standortdaten,“ merkte Chris Sheldrick, CEO und Mitbegründer von what3words an. „Die letzte Meile des Weges führt zu mehr als 50 % der Gesamtlieferkosten. Durch verpasste Lieferungen und verschwendete Zeit könnten die letzten 80 Meter für einen großen Teil der Gesamtlieferkosten verantwortlich sein. Wenn man den Weg nur um wenige Hundert Meter oder die Lieferzeit um einige Minuten verkürzt, kann das für ein Logistikunternehmen Einsparungen im Millionenbereich bedeuten, oder es kann Rettungsdiensten helfen, Leben zu retten. what3words ist eine sofort verfügbare Infrastruktur, die hilft, die Präzision zu bieten, die die heutige Wirtschaft auf Abruf fordert.”