21/10/2022

Weltweit nutzen NGOs und Wohltätigkeitsorganisationen what3words für präzise Ortsangaben. Ob Brunnenbau, Flüchtlingslager oder Aufforstung – eine genaue Lokalisierung ermöglicht effizienteres Arbeiten, damit mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen mehr erreicht werden kann.

Konkret sieht das so aus:

Right to Dream

Diese Fußballorganisation scoutet und fördert junge Talente in über 184 Gemeinden in Westafrika, Ägypten und Europa.

„In den Regionen, in denen wir nach Spielern scouten, kann es schwierig sein, spezifische Orte zu finden. what3words hilft uns sowohl bei der internen Koordination mit unseren Scouts und Trainern als auch mit den Trainern der Gemeinden und den Organisatoren von Testspielen, damit die jungen Spieler wissen, wo sie hinmüssen.“

– Andy Gowland, Group Head of Partnerships

BuffaloGrid

BuffaloGrid

Die solarbetriebenen Hubs von BuffaloGrid ermöglichen an abgelegenen Orten Offline-Streaming für die Verbreitung von Inhalten. Die Dreiwortadressen der Hubs sind in einer Datenbank gespeichert, sodass sie einfach lokalisiert und gewartet werden können.

„Wir installieren unsere StreamSpot-Einheiten an Orten, wo Straßen keine Namen und Häuser keine Nummern haben. what3words ist für unser Einsatzteam die beste Möglichkeit, StreamSpots zu finden.“

– Daniel Becerra, CEO

The Community Development Centre

CDC

Community Development Centre ist eine Flüchtlingsorganisation mit Sitz in Uganda, die what3words nutzt, damit es im Rhino-Flüchtlingslager im Südsudan Adressen gibt.

„Wir arbeiten mit Dreiwortadressen, damit Menschen in Notfällen Ortsangaben für medizinische Hilfe machen, Orte mit Familienangehörigen und medizinischem Personal teilen und Kliniken, Beratungsstellen oder Andachtsorte finden können.“

– Barnabas Samuel, Development Programs Manager

Infinitum Humanitarian System

Infinitum Humanitarian Systems

Diese Katastrophenhilfe-Organisation hat what3words bei verschiedenen Einsätzen genutzt, z. B. um bei Hilfsaktionen nach Wirbelstürmen Standortinformationen auszutauschen, Wasseraufbereitungssysteme im Regenwald von Yucatan zu installieren und Gemeinden auf den Marshallinseln Adressen zu geben.

„Nach dem Hurrikan Matthew in Haiti war die Mobilfunkversorgung sehr schlecht. In dieser Situation war das Versenden einer Dreiwortadresse per SMS unsere beste Option und hat sehr gut funktioniert.“

– Eric Rasmussen, CEO

Herby Hedgehog Rescue

Diese Organisation nutzt what3words, um verletzte Igel zu finden und zu versorgen.

„Wenn Leute uns anrufen, um verletzte Igel zu melden, sind sie meist an abgelegenen Orten ohne Adresse. Wir fragen dann nach einer Dreiwortadresse, damit wir genau wissen, wohin wir unser Team schicken müssen.“

– Stephanie Knowles, Hedgehog Emergency Rescue

Ecologi

Ecologi

Die Umweltorganisation Ecologi kartographiert mit what3words die Bäume, die sie pflanzt.

„Die Kombination der Dreiwortadresse mit einem Foto der Bäume und dem Namen der Baumart erweckt die Projekte für unsere Spender zum Leben – und sie können ihre positiven Auswirkungen auf das Klima sehen.“

– Linda Adams, Head of Partnerships

Barrie Fire

Barrie Fire

In Kanada nutzt diese Feuerwehr Schilder mit Dreiwortadressen in Obdachlosenlagern, die meist keine eigenen Adressen haben.

„Wir haben eine Sicherheitskampagne für Obdachlosenlager durchgeführt und darauf hingewiesen, dass Dreiwortadressen auf Schildern angegeben werden und Menschen die Dreiwortadresse ihres Standorts kennen sollten. Mit what3words konnten wir auch Anrufer auf Wasserstraßen und Waldwegen lokalisieren.“

– Justin Gilbert, ENP, Assistant Deputy Chief, Communications and Technology

The Felix Project

The Felix Project

Diese Londoner Organisation sammelt Lebensmittel, die von Supermärkten und Großhändlern nicht verkauft werden können, und verteilt diese über Wohltätigkeitsorganisation an bedürftige Menschen weiter. Die Felix-Fahrer nutzen what3words, um genau zu wissen, wo die Lebensmittel abgeholt und hingebracht werden müssen.

„Unser Ziel ist ein London, in dem keine Lebensmittel verschwendet werden und niemand hungern muss. Dafür müssen wir auch existierende Technologien nutzen und what3words ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie Technologie Effizienz steigern kann. Wir können uns komplizierte Anweisungen sparen, die Fahrer können sich auf die Navigation verlassen und finden schneller die Liefer- oder Abholstellen.“

– Mantas Keblis, Head of Distribution

Fountain Of Life

Fountain of Life

Die britische Wohltätigkeitsorganisation Fountain of Life bohrt kostengünstige Brunnen per Hand, damit Menschen im Senegal sauberes Wasser haben. what3words wird dabei für die genaue Erfassung der Bohrstellen eingesetzt und ermöglicht genaue Ortsangaben für die fertigen Brunnen.

Wohltätigkeitsorganisationen, NGOs und andere qualifizierte Unternehmen können what3words kostenlos nutzen, damit unsere präzisen Adressen ihre Arbeit unterstützen.