Sygic verbessert mit what3words Service auf der letzten Liefermeile | what3words
29/03/2018

Weltweit führen fast 70 % aller Adressen nicht direkt zu einer Haustür. Mangelhafte Adressierung kostet Lieferfahrer Zeit und verursacht jedes Jahr erhebliche Verluste für Unternehmen. Sygic, ein führender Anbieter für GPS-Technologie, arbeitet mit what3words, um dieses Problem anzugehen und seinen Kunden auf der letzten Liefermeile eine effizientere Lösung zu bieten.

Die Unternehmenslösungen sowie Verbraucher-Apps von Sygic werden von über 200 Millionen Fahrern und 2000 Fuhrparks weltweit genutzt, u. a. von Amazon und Hermes. Sygics GPS-App war die erste, die bei Ford zum Einsatz kam.

Sygic integriert jetzt Dreiwortadressen in seine existierenden Unternehmenslösungen mit einem anfänglichen Fokus auf Taxis, den öffentlichen Nahverkehr, Lieferungen und Baufahrzeuge. Unternehmen können what3words einfach in der von ihnen genutzten Sygic-Technologie aktivieren. In einem nächsten Schritt wird das what3words-System in die kommerziellen Produkte von Sygic integriert.

„Bei Sygic loten wir immer alle Möglichkeiten aus, die es im Bereich Navigation gibt“, erläutert Sygic CEO Martin Strigac. „what3words ist die einfachste Möglichkeit, Orte genau zu beschreiben. Da das System von vielen Branchen sehr schnell genutzt wurde, entwickelt es sich zudem zu einem Standard. Um von A nach B zu kommen braucht man eine Karte sowie Navigation und man muss genau wissen, wo A und B sind. Mit what3words können wir jetzt für all das eine erstklassige Lösung bieten.“